Sonntag, 24. Februar 2013

Saubere Himmel Gruppe Ganymed


Sei gegrüßt Andrea Fischer,

ich bin Lord Stultissimus und, so Sie es befürworten, bald galaktischer förderativer Sprecher der Sauberen Himmel Gruppe Ganymed.

Wir, die galaktische Föderationslichtspieltruppe treffen uns schon seit längerem in einer kleinen Taverne auf Ganymed und suchen in unregelmäßigen Abstand nach neuen Gründen für unser Beisammensein. Wollen ja nicht den Eindruck erwecken, wir sind nur zum Saufen da. Die letzten Jahre hatten wir das Thema 2012. War uns aber von Anfang an klar, dass dies irgendwann mal an Aktualität verliert. Das kurzzeitig Motto "Ist der letzte Stern erst ausgebrannt, dann ist endlich Weltuntergang" brachte uns leider eine Abmahnung eines irdischen Gastronomen ein. Ihr Geschäftspartner ist doch Anwalt, vielleicht kann er uns mit einem juristischen Rat helfen. Im Moment zweifeln wir die Rechtmäßigkeit der Abmahnung an, da der Geltungsbereich falsch angegeben wurde. Lord Ebriosus meint aber, dass würde nur funktionieren, wenn wir uns als druidische Bekenner ausweisen würden. Bei uns gibt es aber nur Androiden. Ihr Stammtisch in Berlin ist in solchen Fragen wohl sehr kompetent. Könnten Sie mir die Kontaktdaten des Sprechers zukommen lassen?
Jedenfalls haben wir gestern zusammen gesessen und bei einem guten Becher 'IW Hlq  uns ein neues Motto gesucht. Bewussttreff war allen zu blöd und Regionalgruppe Aufbruch Ganymed ist daran gescheitert, das wir im Aufbruchforum nicht freigeschaltet wurden und somit keine weiteren Kontakte knüpfen und uns nicht vernetzten konnten. Da kam uns ihr Franchising-Model doch sehr entgegen. Zumal man die gesamte Basisausstattung zu galaktischen Preisen gleich bei Ihnen bestellen kann.

Wir haben sogar schon eine Spendendose. Die steht immer in der Mitte auf unserem Stammtisch. Bisher wurde ein sirianischer Galakto, 5 Zigarettenstummel, ein Knopf, ein abgebrochener Fingernagel von Lady Nada und ein halber Orkzahn gespendet.  Ist jetzt nicht so viel. Liegt auch daran, das die Dose gleichzeitig als Tischmülleimer fungiert. Passt ja, denn ob wir die Spenden in den Müll hauen oder damit in ihrem Shop bestellen, ist ja irgendwie das Gleiche.

Gibt es die T-Shirts auch in XXXXXXXXXXXXL. Jabba gehört nämlich auch zu unserem Stammtisch. Eigentlich gehört er ja nicht wirklich dazu. Er sitzt schon seit Ewigkeiten da und kommt wegen seiner Fülle nicht mehr weg. War aber der einzige Tisch in der Taverne, der noch frei war. So haben wir uns einfach dazu gesetzt und so getan, als gehöre er zu uns. Ab und an schieben wir ihm auch heimlich unsere Rechnung mit unter. Aber das bleibt unter uns.
Wegen der Bezahlung der Provagandamaterialien können wir uns sicher einigen. Ich könnte ihnen eine größere Lieferung Barium oder Aluminium zukommen lassen. Dann müssen Sie das nicht so mühsam aus ihrem Regenwasser extrahieren. Diese Akribie ist bewundernswert, doch verstehe ich es nicht. Die Ausbeute ist da sicher sehr gering und es gibt ja auch auf der Erde effektivere Methoden diese Stoffe zu gewinnen. Wozu benötigen Sie eigentlich das ganze Aluminium und Barium? Bei uns werden Flugrouten damit makiert, damit sich die ganzen Reichsdeppen nicht andauernd mit ihren Flugscheiben verfliegen und ständig hinterm Mond landen.

Wo ich schon mal beim Fragen stellen bin, was genau machen wir dann, wenn wir beim Sauberen Himmel sind? Salusa meinte, Sauberer Himmel bedeutet,  wir müssen bei Gott aufräumen und putzen. Meine Anmerkung, dass dies unsere Frauen machen könnten, weil sie ja dafür da sind, brachte mir einen harten Schlag von Lady Nada und ein einstündiges Koma ein. Dabei hab ich nur versucht das umzusetzen, was Lady Neubronner erst letztes Wochenende gepredigt hat. Ebriosus war fest davon überzeugt, wir müssten jede Menge Spam an irgendwelche Institutionen verschicken und Wetterfrösche verklagen, weil die immer so blödes Wetter ansagen. Immer das, was keiner will. Stimmt das?

Achja, da fällt mir ein. Würden Sie bitte Ihrem Orgonit-Schützenverein ausrichten, die sollen etwas aufpassen wohin sie mit ihren Cloudbustern zielen. Vor geraumer Zeit haben sie die Flugscheibe vom Führer getroffen. Die kreist seitdem unkontrolliert um den Mond. Ihrem treuen Mitstreiter Mario von der Stammtisch Gruppe Berlin ist dies schon aufgefallen und er hat es akribisch auf ihrem Bildungs- und Nachrichtenkanal YouTube dokumentiert.

Ich würde gern auch einen Vortrag von Herrn Storr buchen. Eventuell könnte er beim Treffen der klingonischen Kriegsveteranen etwas zur veganen Ernährung referieren. Das interessiert die bestimmt. Wir würden da auch einen Infostand errichten, brauchen dafür aber 1000000 Flyer in klingonischer Sprache. Bekommen Sie das hin? Vorallem das Thema Kriegswaffe Wetter wird da auf großes Interesse stoßen.
Nun gut, ich möchte ihre kostbare Zeit nicht unnötig verbrauchen, würde mich aber über eine Antwort sehr freuen und kann dann vielleicht den ersten galaktischen Stammtisch der Sauberen Himmel Gruppe Ganymed eröffnen.

Licht, Liebe und ein sternklares Universum ohne Oortsche Wolken wünscht
Lord Stultissimus